Linnicher
Geschichtsverein

Über uns

Anfang des Jahres 1987 trafen sich einige geschichtlich interessierte Linnicher Bürger mit dem Vorhaben, einen Geschichtsverein zu gründen.

Die örtliche und regionale Geschichte sollten die Hauptziele des Vereins sein. Um den Interessen der Linnicher Bürger und Gründungsmitgliedern gerecht zu werden, wurden auf der Versammlung die Arbeitskreise Dokumentation, Denkmäler, Archiv, Familienkunde, jüdische Mitbürger, Mundart und Zeitgeschichte eingerichtet. Zur Gründungsversammlung wurde am 02. Juli 1987 eingeladen.

Unter Vorsitz von Frau Maria von dem Broch wurde der Vorstand gewählt. Vorsitzender wurde Hans Kramp, Schriftführer Willi Küster und Kassierer Franz Müllenmeister. Im Nachgang wurden eine Satzung erarbeitet und die Aufgaben des Geschichtsvereins spezifiziert.

Die Mitgliederzahl stieg rasant an. Mitte September 1987 waren es bereits 52 Mitglieder. In der Folgezeit wurden verschiedene Publikationen veröffentlicht, Vorträge gehalten, Exkursionen durchgeführt, Mundartabende veranstaltet und Ausstellungen ausgerichtet. Hier sei insbesondere die Ausstellung „Jan von Werth“ anlässlich des Jubiläums der Stadt Linnich „600 Jahre Stadtrechte“ erwähnt.

Nach der schweren Erkrankung des Vorsitzenden Hans Kramp übernahm im Jahr 2000 Günter Wentz den Vorsitz. Im Jahr 2014 übernahm Stefan Helm den Vorsitz des Linnicher Geschichtsvereins 1987 e.V.